Nach Einbruch in Bäckerei: Täter kehrt zum Tatort zurück – Festnahme

Kassel-Kirchditmold – Festgenommen werden konnte in der vergangenen Nacht im Stadtteil Kirchditmold ein 54-Jähriger, der nach einem Einbruch in eine Bäckerei zum Tatort zurückkehrte, um zwei Tresore abzutransportieren. Der Mann war gegen 00.45 Uhr an einem Fallrohr an der Außenwand hochgeklettert und anschließend über ein aufgebrochenes Fenster in die Bäckerei in der Straße „Haferpfad“ eingestiegen. Dort hebelte er gewaltsam die Tresore aus den Verankerungen, warf sie aus dem Fenster und deponierte sie ca. 50 Meter entfernt hinter einer Mülltonne. Hierbei bemerkte er allerdings nicht, dass er bereits von Anwohnern beobachtet wurde, die durch verdächtige Geräusche auf den Einbruch aufmerksam geworden waren und die Polizei alarmierten.

Zwar fehlte bei Eintreffen der hinzugeeilten Streifen von dem Einbrecher jede Spur, kurioserweise kehrte er aber zwei Stunden später mit einer Sackkarre zum Tatort zurück, um die beiden Tresore aufzuladen. Erneut bemerkte er nicht, dass sein Treiben beobachtet wurde, diesmal allerdings von den zur Tatortaufnahme und Spurensicherung eingesetzten Beamten des Kriminaldauerdienstes. So klickten nur wenige Augenblicke später die Handschellen für den überraschten 54-Jährigen. Der Tatverdächtige aus Polen zeigte sich geständig und sitzt seit seiner Festnahme im Polizeigewahrsam. Da er keinen festen Wohnsitz hat, prüfen die Ermittler aktuell, ob eine Vorführung vor den Haftrichter angeordnet wird. Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: PM Polizei