Now Reading
Stadt Kassel baut Schuldnerberatung weiter aus

Stadt Kassel baut Schuldnerberatung weiter aus

Kassel – Die Stadt Kassel hat in Kooperation mit fünf weiteren anerkannten Schuldnerberatungsstellen im Stadtgebiet das Angebot der Schulden- und Insolvenzberatung massiv ausgebaut.
„Durch den Ausbau der Angebote im Stadtgebiet Kassel möchten wir das Thema Verschuldung enttabuisieren und auf die professionellen und kostenfreien Angebote aufmerksam machen, damit sich die Spirale der Überschuldung nicht noch weiterdreht“, sind sich Bürgermeisterin Ilona Friedrich und die Geschäftsführungen der anerkannten Schuldnerberatungsstellen einig. Wie auch die Stadt Kassel bieten sie alle kostenfreie Schuldnerberatungen für die Bürgerinnen und Bürger an.   Trotz stetiger Verbesserung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen im Gebiet der Stadt Kassel verharrt die Anzahl der überschuldeten Personen weiterhin auf hohem Niveau. Im aktuellen SchuldnerAtlas 2022 des Wirtschaftsinformationsdienstes Creditreform rangiert die Stadt Kassel mit einer Verschuldungsquote in Höhe von
12,78 Prozent weiterhin in der Liste der 25 Städte mit der höchsten Quote an überschuldeten Personen (Platz 376, Vorjahr 377, von 401 Gebietskörperschaften). Die Quote für den Landkreis Kassel liegt bei 8,13 Prozent für Hessen bei 8,43 Prozent und der Bundesdurchschnitt beträgt 8,48 Prozent.   In manchen Stadtteilen sind bis zu einem Viertel der Menschen von Überschuldung betroffen. Zwar wurde die Spirale durch geringere Konsummöglichkeiten zuletzt abgeschwächt, aber gleichzeitig registrieren die Beratungsstellen einen Anstieg von online-Spielsucht und online-Einkaufssucht. So stieg die Gesamtzahl der Beratungen bei allen Schuldnerberatungsstellen in 2022 auf insgesamt knapp 2.600 Beratungen; in 2020 gab es insgesamt rund 2.130 Beratungen.
Quelle: PM Stadt Kassel